Dienstag, 7. August 2012

Gewohnheit - Alles, was einen glücklich macht!

Kennt ihr das auch?

Ihr lebt mit jemanden zusammen, tagein, tagaus erlebt ihr immer wieder die gleichen Dinge. Ärgert Euch jeden Abend darüber, daß das Handtuch falsch gefaltet wurde, daß die Zahnpastatube offen ist, ... Euch stören die abgeschnittenen Zehnägel im Bad oder die Haare im Ausfluß.

Wenn ihr diese oder ähnliche Situationen kennt, dann habt ihr sicher eben fleißig genickt - und dann seid lebt ihr ganz sicher mit jemanden zusammen (oder ward es länger).

Es gibt Tage, an denen man über diese ganzen Kleinigkeiten total genervt ist ... Vielleicht streitet ihr Euch deswegen sogar mit Eurem Partner?

Aber all das ist vergessen und all die negativen Gefühle passé, sobald Euer Partner nicht mehr bei Euch sind. Menschen sterben, trennen sich oder landen im Krankenhaus ... Wenn man sich selbst dazu entscheidet, den Partner (und damit auch das "gewohnte") nicht mehr bei sich zu haben, ist dies die eine Sache. Aber wenn der Partner zB. mit einem Notfall ins Krankenhaus eingeliefert wird und man gar keine andere Wahl hat, als auf das Gewohnte zu verzichten, dann wird es schwer ...

Und auch, wenn man sich vorher noch so sehr über Kleinigkeiten aufgeregt hat, man wird genau in diesem Moment lernen, daß man genau das vermißt ... Die Kleinigkeiten, die alltäglichen Dinge, die man jeden Tag hatte ... Und man wird lernen sie zu schätzen. Man vermißt sie, wenn man sie nicht mehr hat.

Doch egal, wie schwer es in diesem Moment auch aussehen mag ... irgendwo gibt es immer das "Licht am Ende des Tunnels" ... die Wolken werden sich wieder auftun und man wird bald die Sonne wieder genießen können! :-)

1 Kommentar:

  1. Manchmal ist einfach nur "Durchhalten" angesagt. Je mehr Zeit vergeht - destor mehr kann man auf Höhen und tiefen blicken. Es kann ein gutes Gefühl sein viele Dinge durchlebt und geschafft zu haben :-) Grüße aus Bonn

    AntwortenLöschen